Josef Hartwig



Josef Hartwig

Bildhauer am Bauhaus

Josef Hartwig wurde 1880 in München geboren. Bereits kurz nach seiner Ausbildung zum Steinmetz und Bildhauer ist er an der Innengestaltung des Fotoateliers 'Elvira' in München beteiligt, das von August Endell entworfen wurde. Künstlerisch ließ er sich von 1904 bis 1908 an der Münchener Akademie bei Balthasar Schmid ausbilden. Im Jahr 1921 geht er an das Staatliche Bauhaus in Weimar und ist dort in der Stein- und Holzbildhauerei als Werkmeister tätig. In seiner Zeit am Bauhaus entwirft er unter anderem die Skulptur 'Eule' (1922) sowie das Bauhaus-Schachspiel (1923), das sich durch seine puristischen Spielfiguren auszeichnet und mittlerweile ein echter Klassiker ist.

Mit der Schließung des Bauhauses geht Josef Hartwig nach nach Frankfurt an die Kunsthochschule, um dort bis 1945 Bildhauerei zu unterrichten. Gleichzeitig ist er bis zu seinem Tod 1965 als Meister in der Restauratorenwerkstatt der Städtischen Skulpturengalerie in Frankfurt engagiert.


Marken