Homestory: Zuhause bei Designerin Ditte Buus

Ein Gespür für langlebiges und stilvolles Design beweist Ditte Buus nicht nur in ihrer Rolle als Design Direktorin bei Skagerak, auch in ihrer eigenen Altbauwohnung aus den 30er Jahren setzt die Designerin auf Nachhaltigkeit und Design-Klassiker mit Charme.

Wir haben die Jungdesignerin zum Interview gebeten, um mit ihr über Designvorbilder, die Bedeutung von Social Media und Einrichtungs-Fauxpas zu sprechen.

Ditte Buus - Portrait

Ditte Buus Nielsen im Interview:

Liebe Ditte, bitte beschreibe dich und deinen Designstil in 3 Sätzen:
Ich lebe im Norden von Dänemark in einem alten Apartment, das ich und mein Freund seit 3 Jahren renovieren. Wir sind beide Designer, Einrichtungsentscheidungen zu treffen braucht bei uns also etwas länger [lacht]. Als Designerin konzentriere ich mich auf die Qualität der Materialien, die die Form und Benutzerfreundlichkeit des Designs beeinflussen.

Was gefällt dir an deinem Beruf am meisten?
Zu sehen, wie meine Entwürfe von anderen genutzt und interpretiert werden, ist das Schönste an meinem Job.

Was würdest du gerne besser können?
Zeitmanagement – ich mache immer alles auf den letzten Drücker.

Hast du ein Design-Vorbild?
Seit Jahren liebe ich die Arbeiten und Bauten von Aino und Alvar Aalto. Ich finde die Art, wie sie arbeiteten – mit Formen und innovativen Konstuktionen in der Architektur, im Möbel- und Produktdesign – sehr inspirierend.

Was ist für dich Schönheit?
Beim Design geht es für mich immer um das Detail. Es sind die kleinen Gedanken und cleveren Lösungen, die es für mich schön und vollkommen machen.

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?
Ich glaube, ich habe einen sehr persönlichen Stil. Die Wohnung ist aus den 30er Jahren und ich versuche Materialien und Farben zu nutzen, die zur Architektur passen.
Von unseren Reisen haben wir viele Objekte mitgebracht, die unser Zuhause zu einem kleinen Museum machen. Für andere mag es vielleicht ein bisschen zu viel sein, aber ich mag es sehr. Es ist inspirierend und gibt mir das Gefühl von Zuhause.

Gibt es ein Lieblingszimmer in deiner Wohnung?
Das ändert sich ständig, aber im Moment ist es der Flur. Wir haben hier Terrazzo-Bodenfliesen verlegt, die den Raum einfach besonders machen.

Gibt es aktuell einen Wohntrend, den du besonders magst?
Wir haben farbige Wände und einen kleinen Urban Jungle in unserem Wohnzimmer. Aber das haben wir gewählt, weil es unserem persönlichen Stil entspricht, nicht weil es aktuell Trend ist. Unser Einrichtungsstil basiert auf persönlichen Entscheidungen und langlebigem Design.

Was war dein größter Fehlkauf, wenn es um das Thema Einrichten geht?
Wenn du jung bist und damit anfängst dich einzurichten, kaufst du tendenziell günstige und funktionale Möbel. Ich habe nicht an langlebiges Design gedacht, deswegen habe ich auch heute keins der Möbel mehr, die ich mir damals gekauft habe. Ich wünschte, ich hätte vor 10 Jahren bereits nachhaltiger gedacht.

Ditte Buus Homestory - Spanish Chair

Hast du ein Möbelstück, das dir besonders am Herzen liegt?
Der Spanish Chair von Børge Mogensen ist mein Lieblingsteil. Ich habe ihn Second-Hand gekauft, wegen der Patina. Wir nutzen ihn nicht oft, aber wenn wir es tun, ist er perfekt, um darin gemütlich einen Kaffee zu trinken und ein Buch zu lesen. Ich hätte jeden anderen Sessel kaufen können, aber für mich ist es eine dänische Ikone mit der besten Verwendung von Materialien und hoher Funktionalität.

Angenommen, du könntest eine Zeitreise machen. In welcher Epoche würdest du gern leben?
Ich würde in die Zukunft reisen wollen, um dort hoffentlich in einer Zeit zu leben, in der wir bedachter mit unseren Ressourcen umgehen und Erderwärmung ein Thema der Vergangenheit ist. Ich hoffe, dass die Menschen und Regierungen dort verantwortungsvoller mit der Natur umgehen.

Welchen Irrglauben über Dänemark findest du besonders amüsant/interessant?
Dass wir die obere Hälfte unserer Sandwiches vergessen würden – unser berühmtes 'smørrebrød'

Werden Sie ConnoxPlus Mitglied und profitieren Sie Werden Sie ConnoxPlus Mitglied und profitieren Sie10 € geschenkt*Angebote bis zu 70 %Trends und InspirationenMehr erfahren

Wie wichtig ist Social Media für deine Arbeit?
Ich benutze Instagram, um meine Arbeit zu zeigen und das, was mich im täglichen Leben inspiriert. Außerdem hilft es dabei, sich über die Neuheiten anderer Designer und Marken auf dem Laufenden zu halten. Es ist ein großartiges Tool, aber macht auch sehr abhängig.

Was steht auf deiner To-do-Liste für dieses Jahr ganz oben?
Mehr Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen.

Liebe Ditte, danke für das Interview!


Lesenswert? Empfehlen Sie uns! Facebook   Instagram   Pinterest


Beitrag vom 06.06.2018, von Sabrina Pflüger

Alle Beiträge der Kategorie Homestorys
Filter 
Farben  
Hersteller  
Hauptkategorie  
Sortieren: Beliebtheit  


Ähnliche Beiträge

Weitere Themen