Homestory: Zu Besuch bei Friederike Weiler (@herein.spaziert)

Homestory Friederike Weiler - Portrait

Wohnverrückt, eine Community von rund 31.000 Followern und dazu noch ein mehr als einladender Instagram-Name: Grund genug Friederike Weiler, auf Instagram auch besser bekannt als @herein.spaziert, zum Interview zu bitten. Wir trafen die 34-jährige Instagrammerin, Sportredakteurin und Mama in ihrem Zuhause im nordrhein-westfälischen Willingen, wo die Liebe zum Detail in jeder Ecke sichtbar ist.

Du beschreibst dich selber als „wohnverrückt“. Das klingt interessant. Wie äußert sich das genau und war das schon immer so?

Ich schiebe einfach gern Möbel hin und her, stelle oft Deko um und habe locker 1000 Ideen im Kopf, die ich in unserem Häuschen gern umsetzten möchte. Am liebsten natürlich sofort, mein zweiter Vorname ist nämlich Ungeduld. Irgendwas fällt mir immer ein, dass man – mal eben schnell – machen könnte. So wie mein letztes Projekt, unsere Küche ... Sobald ich „das könnten wir mal eben schnell machen“ sage, kriegt mein Mann glaub ich schon Panik.

Wann genau das angefangen hat, kann ich nicht sagen. Ich kann mich aber noch gut daran erinnern, dass mein Kinderzimmer in den wildesten Farben gestrichen war und ich schon damals gern die Möbel hin und her gerückt habe. Mit 16 Jahren bin ich zu Hause ausgezogen und 500 Kilometer entfernt auf ein Internat gegangen, weil ich Leistungssportlerin war. Deswegen bin ich insgesamt auch oft unterwegs gewesen. Mein Zimmer und auch später meine Wohnungen waren dann mein Ruhepol, wo ich wieder neue Kraft tanken konnte – und deswegen bis ins kleinste Detail gemütlich eingerichtet – ganz im Gegensatz zu den Hotels und Jugendherbergen, die ansonsten an vielen Wochenenden auf mich warteten.

Homestory Friederike Weiler - Küche

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Ich liebe den skandinavischen Einrichtungsstil, mag es reduziert, aufgeräumt und nicht zu bunt, außer im Kinderzimmer – und ich mag Holz, besonders Eiche. Seit dem wir im eigenen Haus sind, hat sich unsere Einrichtung sehr verändert. Vorher war es viel bunter und im Shabby Chic eingerichtet. Außerdem habe ich gern mal Spontankäufe getätigt, also eine Vase hier und einen kleinen Tisch dort gekauft.

Dementsprechend viele Sachen standen auch bei uns herum. Mittlerweile mag ich das gar nicht mehr und miste regelmäßig aus, weil meine Augen einfach eine gewisse Ordnung brauchen. Außerdem kommen mittlerweile nur noch Dinge ins Haus, die wir auch wirklich benötigen, beziehungsweise, für die unser Herz schlägt. Lieber wird eine Weile auf ein Möbelstück gespart, als irgendeine Notlösung zu finden, die dann nach ein paar Monaten wieder raus fliegt.

Was bedeutet für dich Zuhause?

Unser Zuhause ist mein Rückzugsort, mein Wohlfühlplatz - da werden schnell Jeans gegen Jogginghose getauscht. Das ist meine kleine Welt, in der ich mich am wohlsten fühle. Allerdings liegt das natürlich auch an den beiden Menschen, mit denen ich es teile. So gern ich auch früher unterwegs war, desto lieber bin ich mittlerweile zu Hause. Und ich bin sehr dankbar, dass wir ein Haus in dem Dorf gefunden haben, in dem ich aufgewachsen bin – und mein Mann mitgekommen ist. Das ist doch noch mal etwas anderes, wenn Familie und ein großer Teil der besten Freunde in der Nähe sind.

Homestory Friederike Weiler - Essecke

Wieso haben es dir vor allem Stühle und Lampen angetan und hast du hier einen All-Time-Favorite?

Das kann ich ehrlich gesagt gar nicht so richtig beantworten. Mein Herz schlägt einfach für Lampen und Stühle und egal, ob Zeitschrift, Instagram oder Onlineshop – ich lande beim Durchstöbern immer wieder dabei. Das sind quasi meine Handtaschen und High Heels.

Einen All-Time-Favorite? Oh ja, den habe ich: den Wishbone Chair von Carl Hansen. Lange stand das Schätzchen ganz oben auf meiner Wunschliste, bis ich ihn vergangenes Jahr im Sommer tatsächlich gewonnen habe. Zum Glück hat mich niemand gesehen, als ich bei der Nachricht wie eine Wilde durchs Wohnzimmer gesprungen bin. Ich kann’s manchmal noch immer nicht glauben! Und wenn wir gerade beim Träumen sind: Irgendwann hätten wir gern einen Eames Lounge Chair im Wohnzimmer stehen, aber da müssen wir noch ein Weilchen sparen...

Homestory Friederike Weiler - Flur

Welches ist dein absoluter Lieblingsplatz in deinem Zuhause und warum?

Da muss ich nicht lange überlegen: der Wintergarten. Der Blick nach draußen ist einfach toll, da ausschließlich Wald zu sehen ist. Wir haben im Wintergarten unter anderem eine uralte Bank von meiner Oma stehen. Darauf setze ich mich gern mit einem Kaffee und schaue dann einfach nur zum Fenster heraus - das ist wie eine kurze Auszeit vom Alltag.

Homestory Friederike Weiler - Wohnzimmer

An die 31.000 Follower auf Instagram. Wow! Was teilst Du am liebsten mit deiner Community und was gefällt dir besonders an dem Austausch?

Ich zeige fast ausschließlich Bilder unseres Zuhauses. Ich finde es toll, dass ebenso viele Gleichgesinnte, ich nenne sie mal „Interior-Verrückte“, hier unterwegs sind. Außerdem ist Instagram auch eine riesige Inspirations-Quelle für mich. So gern ich auch immer wieder durch Zeitschriften blättere, genauso gern gucke ich durch diese App und verschlinge die Fotos. Besonders schön ist natürlich, dass ich auch schon viele Personen hinter den Accounts im echten Leben kennen lernen durfte – der Austausch mit ihnen macht einfach Spaß, wir ticken ja alle ähnlich.

Außerdem arbeitest du als Sportredakteurin – ein ganz anderes Gebiet als Interior-Design. Wie bist Du zu deinem Instagram-Account gekommen und Hand aufs Herz: Welcher Bereich macht Dir mehr Spaß?

Ich habe im September 2015 mein erstes Foto bei Instagram hochgeladen, weil eine Freundin gesagt hat, dass ich das doch einfach mal machen sollte. Dass daraus dann drei Jahre später quasi ein Hobby draus werden würde und ich so viele tolle Menschen kennenlerne – das hätte ich niemals gedacht. Und zur zweiten Frage: Ich hoffe mal, dass mein Chef diese Zeilen nicht lesen wird. Natürlich schlägt mein Herz mehr für das Interior-Thema, aber ich schreibe eben auch ganz gern – insofern passt beides ganz gut zusammen.

Homestory Friederike Weiler - Wohnzimmer

Du bist Mama eines kleinen Kindes und trotzdem sieht Deine Wohnung nahezu perfekt gestylt aus. Hast Du einen Tipp, wie man trotz wenig Zeit das Zuhause so gut auf Vordermann halten kann?

Lieben Dank, aber als perfekt würde ich das nicht bezeichnen. Staub ist ja glücklicherweise auf Fotos nahezu unsichtbar [sie lacht]. Allerdings ist es schon so, dass ich gern Ordnung um mich herum habe – äußere Ordnung gibt mir irgendwie auch innere Ordnung, auch wenn das vielleicht verrückt klingt. Sobald ich irgendwo Chaos anrichte – sei es beim Umräumen oder Kochen – versuche ich direkt im Anschluss, alles wieder aufzuräumen. Und wieso das mit der Ordnung auch trotz der kleinen Madame klappt? Wir haben im Wohnzimmer eine Spielecke, in der sich die Kleine austoben kann. Wir verstauen das Spielzeug in Körben und Kisten, da sieht es ziemlich schnell wieder ordentlich aus.

Welche sind deine Lieblings-Designlabels?

Upps, die Liste könnte lang werden: Ich bin großer Fan von String, Hay und Muuto, mag Vitra sehr gern, finde die Möbel von Woud und Skagerak unglaublich hübsch und auch by Lassen und ferm Living finde ich toll. Bei Lampen haben es mir Louis Poulsen und &tradition angetan und bei Porzellan bin ich großer Marimekko-Fan. Außerdem habe ich eine Schwäche für die Holztiere von Kay Bojesen.

Runder Teelichthalter zum Aufhängen von ferm Living in MessingUnsere Empfehlung für Sie:ferm LivingJetzt ansehen!

Was ist dein nächstes Einrichtungsprojekt, das geplant ist?

Der Wintergarten steht noch immer ganz oben auf der Liste. Bereits im November habe ich dort die Raufaser abgekratzt, jetzt müsste endlich mal wieder Tapete an die Wände. Außerdem steht die Dachboden-Dämmung aus. Irgendwann möchten wir die circa 40 Quadratmeter, die der Dachboden noch zu bieten hat, auch ausbauen. Außerdem stehen bei uns Waschmaschine und Trockner auf dem Flur, beide Geräte möchte ich gern noch verkleiden, dass sie nicht direkt ins Auge stechen.

Homestory Friederike Weiler - Kinderzimmer

Und mir schwirren seit ein paar Wochen wilde Pläne fürs Wohnzimmer durch den Kopf. Irgendwann sollen dort die Heizkörper verschwinden, Fußbodenheizung und Parkett verlegt werden und ein Panorama-Fenster zum Wald hin eingesetzt werden. Uns wird’s wohl nie langweilig werden!

Vielen Dank, liebe Friederike, für die tollen Einblicke in dein Zuhause und deine Welt.


Lesenswert? Empfehlen Sie uns! Facebook   Instagram   Pinterest


Beitrag vom 08.02.2019

Alle Beiträge der Kategorie Homestorys
Filter 

Farben  
Hersteller  
Hauptkategorie  
Angebot
Sortieren: Beliebtheit